Das Forum für Skoda - Oldtimer



#1

Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 10.03.2007 19:50
von Gordon
avatar

Ich habe mir unlängst einen 120 L zugelegt.Mein Traumwagen hat jetzt 120 000 Kilometer runter.Wieviele Kilometer halten denn die Motoren etwa?Mein Vater fährt einen 1000MB und bei diesem ist ab 100 000 Kilometern meist ein Motorüberholung nötig...

nach oben springen

#2

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 10.03.2007 22:12
von 130rs • 24 Beiträge
Hallo Gordon,

mit der Lebenserwartung das kommt darauf an, was du für ein Modell fährst. Die erste Serie, der 742er von '77-83, da kommen die 100 Tkm schon im allgemeinen hin, wenn der Wagen richtig hart im Alltag lief. Super Pflege ud gemäßigte Fahrweise können es auch mal 130 Tkm sein. Die M-Modelle ab 83 sollten eingentlich 130-150 TKm laufen, vor allem die 5-gang. Problem ist halt oft, das der Motor noch läuft aber die Abgaswerte nicht mehr einzuhalten sind (wenn der Motor schon blaue Wolken läßt wird es eng.) Mein Rekord steht mit einem 1980iger 120 LS bei 198 TKM mit der ersten Maschine ( dann habe ich ihn verkauft), hat aber dann schon stark Öl verbraucht, aber immer noch gelaufen wie der Teufel (Tacho 160).

Aber wegen dem Motor würde ich mir keine Gedanken machen. Das ist doch Kummer sein kleinster. Hänge doch einfach einen Favo oder Feli rein. Der hat Konstantankolbenringe und macht Sicherheit um die 200 TKM (Grenznutzungsdauer 250 TKM ausgelegt). Mein Favo liegt jetzt bei 165 TKM und läuft, ohne es zu berufen, wie eine Biene, nahezu ohne Ölverbrauch und bleifrei normal so um 7,5-8 Liter.

Der Vorteil beim Favo ist neben der größeren Lebensdauer, der absolut geringe Ölverbrauch (beim alten 120iger war 1 Liter auf 1000km weg, beim Favo brauche ich das nicht auf 10000 km und das bei 165 TKM bisheriger Laufleistung)und die bleifrei-Vertäglichkeit. Dann kannst Du, wenn Du willst auch noch einen G-Kat nachrüsten, wenigstens hast Du dann die Euro 1 mit ca. 15,-Eur/100 ccm.

Mein 120 GL ist BJ. 1990 noch keine Durchrostung und größtenteils Laternenparker.
Die M-Modelle (744) sind grundsätzlich sehr ausgereift. Der von 1977-83 gebaute 742 (mit den hohen Heckleuchten und Blinker in Stossstange) ist da nicht so wertig.
Die Vorderachse kam bei 100 TKM, Getriebe kam bei uns bei 140 TKM.
Das ist bei meinem M-Modell (M-wie mlady, das junge Modell - heute heißt das ja face-lift) alles noch das erste Zeug. Ich staune selber machmal, dass ich vorigen Juli ohne Probs wieder durch den TÜV kam, nach 16 Jahren mit der ersten Vorderachse und den ersten Stoßdämpfern. Nur die Bremsen musste ich ringsum neu belegen, Bremsscheiben sind aber noch die ersten!! Fahre den 120iger täglich zur Arbeit und in der Freizeit. Ist mein Erstwagen, gebraucht gekauft vor 11 Jahren. Kommt mir fast so vor als wenn der sich nochmal ein Denkmal setzen will, hat er bei ja mir eh schon. Seit 1978 fahre ich druchgängig Skoda 120, die ersten Jahre als Mitfahrer bei den Ellis.
Auch wenn irgendwann mal Schluß mit lustig sein sollte, so hat das Auto bei mir sich richtig tiefen Respekt verschafft.

Kann das vorallem auch sagen weil ich schon Erfahrungen mit Dienstwagen Opel Omega und Kia Clarus hatte und nur Ärger mit den Kisten. Die Leute in der Werkstatt konnte ich mit Handschlag begrüssen. Der Kia z.B. war die Krönung der hatte bei 170 TKM die dritte Maschine.

Wenn Du den 120iger ein wenig pflegst, kriegst Du es auf jeden Fall tausendmal gedankt.

Wünsche Dir viel Spass mit dem 120iger.

Grüsse

der Christian







zuletzt bearbeitet 10.03.2007 22:13 | nach oben springen

#3

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 11.03.2007 01:49
von Gordon
avatar

Meiner ist von 1987 ,also wird er wohl noch einige Sommer mit dem Motor fahren...Rost ist, im Gegensatz zum MB, überhaupt kein Thema.Was würde denn ein Kat kosten?Ich habe für das Fahrzeug 300€ bezahlt ,gab noch ein neues Lenkgetriebe ,Dichtungen ,Kerzen und noch ein paar Kleinteile dazu.Der Motor hört sich noch recht gut an ,obwohl er sechs Jahre nicht lief ,sprang er recht schnell an.Ich schaffe ihn im April zum Tüv und dann mal schauen ob er zuverlässig ist...

nach oben springen

#4

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 11.03.2007 02:21
von Gordon
avatar

Christian ,ich nehme mal an, dass Du DDR-Bürger bist?Ich komme aus dem wunderschönen Land Brandenburg...Wo beziehst Du Ersatzteile?Es gibt in Berlin zwar einen Händler ,der nimmt einem aber das weiße aus den Augen...Was passt den noch vom Felicia und vom Favorit in den 120er?

nach oben springen

#5

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 11.03.2007 13:48
von 130rs • 24 Beiträge

Hallo Gordon,

du nimmst richtig an, ich wohne in Bitterfeld.

Ein Kat würde mit allem drum ud drann, dass heißt mit Edelstahlauspuff neu ungefähr 700,- Euro kosten. Der Auspuff mach Sinn wegen der Lebensdauer der Gesamtanlage. Den hat der Skodaklub in Delitzsch mit entwickelt.
Lohnt sich natürlich nur, wenn man noch perspektivisch länger fahren will.
Ich bin da eher noch auf Gas (LPG) aus.

Meine Teile habe ich weitestgehend selbst nach der Wende eingesammelt, d.h . ich habe quasi einen Lebensvorrat und wenn mal ein Teil nicht da ist oder ich will ein Neuteil, dann habe ich in Delitzsch eine Möglichkeit, da dort jemand mal nach der Wende eine ganze Werkstatt Skoda aufgekauft hat.
Wenn Du mal was braucht kannst Du mich ja ansprechen. Da finden wir eine Möglichkeit.

Vom Felicia und Favo passen im wesentlichen die Motoren mit Nebenagregaten mit ein paar Anpassungen ( Hauptaufnahme punkte passen für die 1,3 Liter bis Anfang 2005. Die Anpassungen für Vergaser Favo beschränken sich grob auf Übernahme das alten Thermostatgehäuse mit Einbringung Thermofühler vom Favo, Anpassung des Luftflitergehäuse auf Pierburg-Vergaser. Du musst natürlich die Krümmer vom 8-Kanalalukopf haben, also Skoda 135 oder 136, gibt es in CZ. Ich habe einen Favo komplett seit 10 Jahren im 120iger mit Lima, Benzinpumpe, Pierburg-Vergaser (mit Startautomatik--> keine Choke mehr)und Favo-Kupplung 190 mm. Das Ding läuft wirklich Spitze. Leistungsmäßig allerdings ist die Serienleistung auch nur auf LS-Niveau. Dreht man alledings den Kopf ein paar Zentel ab, geht die Sau ab. Die Verdichtung geht von 8,5-9 auf 10.5-11 und der Tacho geht über die 180 hinaus. Mehr braucht's nicht, weil das Getriebe dann zu kurz wird und die Kühlung am Limit läuft. Die 190iger Kupplung (Serie 120: 170 mm Durchmesser) bringt ca. 40 Tkm mehr Nutzungsdauer.

Vom Favo passen noch bis glaube ich 1993 die Bremszylinder. Mehr auch nicht.

Wenn Du mal richtig viel Teile brauchst lohnt sich auch ein Ausflug nach CZ in Skodaladen. War da mal in Teplice. Habe für meinen 120iger da Teile gekauft, war günstig. Zündkreze 1,-DM, Auspuff 60,-DM, Kotflügel 30,- DM. Ist allerdings schon Jahre her.

Wenn Du kein Rost hast, ist das ja schon die halbe Miete. Das M-Modell war da ohne Spinnerei wirklich sehr viel besser als alles vorherige. Selbst Favo und Feli kommen da nicht mit. Da habe ich schon viel Rost gesehen. Bei uns fährt ein weißer 95iger Feli, der ist vollkommen durch an den hinteren Radläufen.

Meiner geht jetzt nach 17 Jahren so mit Kantenrost und zwei Stellen an den vorderen Kotflügeln los, nicht dramatisch. Das hatte unser 1978iger 120 L schon nach ca. 8-9 Jahren. Und für den 120iger gibt es in CZ auch noch alle Blechteile. In Deutschland ist seit Mail 2001 allerdings Schluß mit lustig.

Wegen dem Kat ist der Skodaklub Delizsch der beste Kontakt. Der ist auch im Internet unter http://www.s110r-coupe.de. Das kannst Du mal nachlesen. Die machen, wie der Name schon sagt hauptsächlich 110 R Coupe, aber alle Heckmotoren sind willkommen und der Kat passt in alle von MB bis 130iger. Die haben echt viel Herzblut in die Katentwicklung gesteckt. Die Seite ist leider nur nicht sehr aktuell. Die machen 2-mal im Jahr ein Treffen. Bin aber selber nicht oft dabei gewesen. Aber sicher immer interessant.

Viele Grüsse


der Christian















nach oben springen

#6

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 11.03.2007 14:23
von 130rs • 24 Beiträge

Hallo Gordon,


noch eine Bemerkung den 6 Jarhen stehen.

Bevor Du zum TÜv gehst, bremsse ordenlich, damit Druck auf die Anlage kommt und gucke dann mal auf das Ausgleichsgefäß Bremsflüssigkeit. Wenn das was fehlt (vorher schauen wieviel drinist, ggf. bis Max. auffüllen. ist entweder ein oder mehrere Radbremszylinder oder der Hauptbremszylinder undicht. Auch mal Kuplungsnhmer und geberzylinder kontrolieren ob dicht, hängen auch an der Bremsflüssigkeit. Und vor allem austauschen und Bremse neu entlüften, bevor Du zum Tüv gehst.
Schau Dir auch VA (Radlager,Spurstangenköpfe+Lenkung) an wegen Spiel und spröden Manschetten, Bremsleitungen, Motorsilentaufhängung etc., mal einer Sichtkontrole unterziehen. Denke auch mal an Ölstand Getriebe und Lenkgetriebe.
Mach am besten eine große Inspektion ( ich habe mir da eine I-Plan auf Excel erarbeitet, damit ich nichts vergesse). Kannst du haben, wenn ich Deine mail-Adi habe schick ich ihn Dir.

Gruss

Christian

nach oben springen

#7

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 11.03.2007 14:24
von Gordon
avatar

Einiges an Teilen hat mein Vater noch ,meistens wollte er Teile für den MB haben und musste Teile für den S100 und 120 gleich dazu nehmen.Einen S100 würde er gern auch noch haben wollen ,aber leider passen nur vier Autos in die Garage...Selbstverständlich stehen die Westwagen davor!Ich wollte das Fahrzeug für die Nachwelt bewahren ,also schonend fahren...Blechteile habe ich alles nochmal da...

nach oben springen

#8

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 11.03.2007 14:34
von Gordon
avatar

Hauptbremszylinder ,Radbremszylinder ,Bremsschläuche habe ich noch.Vorne sind neue Sättel drauf.Der Vorbesitzer war KFZler ,der hat schon darauf geachtet ,dass er gut gewartet ist.Ist ja schon mal gut das er zwei Bremskreise hat!Beim Mb war schon mal der Bremsdruck weg ,weil der Hauptbremszylinder undicht war...Es ist echt schade ,dass nicht mehr Leute die alten Skodas fahren...früher war das der Traum eines DDR-Bürgers ,gleich nach Wolga...Tüv wird nicht das Problem.Muss der Verteiler auch geölt werden ,wie beim MB?

nach oben springen

#9

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 11.03.2007 19:55
von 130rs • 24 Beiträge

Hallo Gordon,

wie ich sehe hast Du also auch die nötigen Teile und eine gut gepflegte Basis, um für die mächsten Jahre Spaß am Skoda zu haben.

Den Verteiler musst Du nur ölen, wenn ein Schmierfilz am Unterbrecher ist, wenn nicht dann wartungsfreie Variante.

Mit dem Traumauto hast Du recht. Schade, dass es so selten ist. Auf der anderen Seite hat es auch seinen Reiz als Exot unterwegs zu sein.
So ist es eben, der Lauf der Dinge. Alles hat mal ein Ende. Ich habe den 120iger kommen sehen und nach 20 Jahren auch wieder verschwinden, mit einer Träne im Knopfloch. 1977 habe ich den ersten 120 L in lindgrün an der Ostsee im Urlaub auf Usedom in Kölpinsee gesehen. Alleine, das ich mich heute noch daran erinnere zeigt, welchen Eindruck das auf mich gemacht hat. Das war fast wie eine Ufo-Landung. Und was hat man sich beweihräuchert mit den technischen Neuheiten, wie Sicherheitslenksäule, Sicherheitstank, seitlich angeschlagener Kofferhaube und gewölbten Seitenscheiben. Heute muss ich ja selber lächeln, aber so war es halt.
Mein Vater hat übrigens auch mit MB 1000 angefangen 1965 und 1970-1978 eine S 100 gehabt. Wir haben dieser Ära ein kleines Denkmal mit dem 110 R gesetzt, der auch noch bei uns ist, sozusagen ja ein S 100 Coupe. Wir haben nur drei Garagen.

Ich freue mich jedenfalls wenn ab und an noch ein 120iger läuft und. Zwar kann und will ich das Rad der Zeit nicht zurückdrehen, aber manchmal ist es schön wenn es mal ein klein wenig langsamer läuft.


Grüsse und eine schönen Abend

der Christian


nach oben springen

#10

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 19.03.2007 23:24
von S120L • 3 Beiträge
Hallo Gordon,

eigentlich ist dem sehr fundierten Beitrag von Christian nichts mehr hinzuzufügen. Aber ich möchte dennoch meine Erfahrungen ergänzend einbringen.

Unser 120L Bj.´81 lief bis 1993 etwa 80.000 km und wurde von Schwiegervater sehr verantwortungsvoll gepflegt. Danach setze aufgrund Besitzerwechsels eine Periode ein, in der er nur noch gefahren wurde. Laternengarage, kein Ölwechsel, km-Zähler defekt, null Wartungsarbeiten außer regelmäßige Wäsche, harte Transportaufgaben usw.
1996 bei geschätzten 120.000 km dann durch mich neues Öl und mal rundherum geschmiert, Tacho instandgesetzt. 1998 einige km ohne Kühlwasser, anschließend unsachgemäßes Auffüllen von kaltem Wasser. Von nun an weitere zwei Jahre mit ständigen Startproblemen und irgendwann kam mir dann aus einem Kerzenloch ein dicker Strahl grüner Flüssigkeit entgegen - weil seit der Kühlwasseraktion im Zylinderkopf ein Riß :-( war. Nach zusätzlichen 30.000 km!

Ein Jahr später mit sehr vorsichtiger Reko begonnen, Motor bei den Tschechen komplett überholen lassen incl. aller angeschlossener Aggregate. Getriebe gegen regeneriertes getauscht (das alte machte "herrliche" Geräusche; hab ich noch!). Vorderachse komplett, Tankentlüftung abgedichtet, Bremsleitungen, Heizleitungen, Rost Stehbleche + Kotflügel vorn, Lenkgetriebe usw.

Start"schwierigkeiten" kenne ich nicht, nur den obligatorischen zweiten Startversuch, trotz Vorpumpens. Ebensowenig jemals Temperaturprobleme gehabt, von denen "alle" berichten.

Von Schwiegervater hab ich eines gelernt: Der Skoda ist sehr wartungsintensiv, ganz im Gegensatz zum Trabi, aber er dankt es auch mit hoher Zuverlässigkeit und gutem Fahrverhalten.

Im legendären Wie-helfe-ich-mir-selbst-Buch ist eine gute Liste mit den nötigen Wartungen enthalten. Ebenso eine tolle Aufstellung der nötigen E-Teile für lange Fahrt. Davon zehre ich heute noch.

Als Tipp: Mach mal beim ADAC-Fahrtraining mit, der Rest der Teilnehmer mit den elektrischen West-Gehilfen bekommt chronischen Augenvorfall!

Inzwischen nutzen wir ihn nicht mehr als Alltagsauto, dazu habe ich zulange auf dem kalten Beton in der Garage gelegen, um den Unterboden wieder in Ordung zu bringen. Aber sommers (auch bei Regen!) spult er schon einige Kilometerchen ab. Lediglich im winter bei gesalzenen Straßen schonen wir ihn wirklich.

Ach so, mit E-Teilen wird es auch langsam bei den Tschechen dünn. Bin oft in Zittau, also dicht an der Quelle - aber Du bekommst außer auf Teilemärkten nicht mehr allzuviel in den Läden. Kleinere Krauter haben noch die nötigen Verschleißteile. Tschechische Sprachkenntnisse sind von großem Vorteil. Früher gab´s mal in Mlada-Boleslav einen Werksverkauf, man war blöd, sich nicht mit Tonnen voller Teile einzudecken! Da die Tschechen nicht ganz so gestrickt sind, wie wir obervorbildlichen Deutschen, kannst Du insbesondere nach "unwichtigen" Details lange suchen. Nur noch übertroffen von den Russen, bei denen ein Fahrzeug in gutem Zustand ist, wenn es angeht, fährt und bremst! (Entschuldige den Sarkasmus, aber ich bin oft in diesen Landen und weiß leider gut, wovon ich spreche!)

Allzeit knitter- und gebührenfreie Fahrt,
Stefan
zuletzt bearbeitet 19.03.2007 23:31 | nach oben springen

#11

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 04.04.2007 09:26
von Gordon
avatar

Ich wollte euch nur informieren , über den Stand der Dinge.Die Motoraufhängungen ,die Stoßdämpfer habe ich schon gewechsel.Diverse Kühlschläuche auch schon.Die Wasserpumpe muss ich noch überholen und dann gehts zum Tüv.Der Wagen ist leider vom Lack her nicht mehr so toll ,aber klempner lohnt sich nich ,weil kein Rost zu finden ist.Jedoch sind die hinteren Sitze beschädigt ,da muss ich mal schauen ob ich Ersatz finde.Gibt es nicht auch für den 120er Kunstledergestühl?

nach oben springen

#12

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 08.05.2007 15:59
von Gordon
avatar

Mein Traumwagen hat innerhalb einer Woche die ersten tausend Kilometer hinter sich gebracht.Nur ein Problem hatte ich ,der Lüftermotor ist im Dresdner Berufsverkehr verreckt ,die Welle war fest.Bevor er den Hitzetod zum Opfer gefallen ist ,habe ich ihn lieber geschoben bis der Stau zuende war.Das einzige was ich noch nicht so recht hinbekomme ist das Standgas.Entweder dreht er zu hoch ,oder zu niedrig....Vielleicht hat jemand nen Tip wie ich es allein hin bekomme.

nach oben springen

#13

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 13.05.2007 19:18
von rapid
avatar

hallo erstmal endlich habe ich mal ein forum gefunden, das sich den weltweit besten autos widmet (skoda's "heckschleudern")

wegen den drehzahlen:
es kann sein, dass der vergaser etwas verstopft ist. einmal kräftig durchblasen könnte helfen.(macht dir jede werkstatt "for free")
ansonsten kann es sein, dass du einfach zu wenig luftzufuhr hast/oder der luftfilter "voll" ist.
ein gebrauchter vergaser kostet in cz 3 euro.
bist du zufällig aus dresden?

ich hatte vor kurzem das problem, dass mir der drehzahlmesser unregelmäßige motorarbeit anzeigte (wie bei einer pose, wenn kleine fische zuppen)
die ursache war ein ausgeschlagener zündverteiler. ich habe mir einen neuen von der FAVO
eingebaut, und jetzt läuft er rund ...halt nur diese elektronik

hast du ein drehzahlmesser im auto?

nach oben springen

#14

RE: Lebenserwartung 120 l

in Skoda 105 / 120 / 130 14.05.2007 13:08
von Gordon
avatar

@Rapid ,Du verwechselst den Vergaser vom 120 er , mit dem von einer von einer Schwalbe!Mal kurz durchblasen ist da nicht...Ich habe es aber hinbekommen.

nach oben springen

X-Stat.de
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Leviathan
Forum Statistiken
Das Forum hat 101 Themen und 277 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Xobor Ein Kostenloses Forum von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen